Facility Management: Urteil: WEG muss drei Angebote zur Auftragsvergabe einholen

Das Landgericht Frankfurt/Main hat aktuell entschieden, dass bei der Beschlussfassung über eine Auftragsvergabe einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) mindestens drei alternative Angebote vorliegen müssen. Ist dies nicht der Fall, ist der Beschluss anfechtbar (AZ 2-13 S 2/17). Im vorliegenden Fall hatte eine Wohnungseigentümerin gegen den Beschluss ihrer WEG geklagt. Dabei wurde die Auftragsvergabe an einen Hausmeisterdienst festgesetzt, für den es lediglich ein Alternativangebot gegeben hatte. Sie war der Ansicht, dass mindestens drei Angebote hätten vorliegen müssen. Das Landgericht gab der Eigentümerin nun aktuell Recht. Um ordnungsgemäßer Verwaltung zu entsprechen und sachgerecht vergleichen zu können, hätten der WEG drei Angebote für die Dienstleistungen vorliegen müssen. © Fotolia.de / hywards

Zurück

Sie möchten verkaufen?

Senden Sie uns jetzt eine unverbindliche Verkaufsanfrage - wir begleiten Sie zuverlässig beim gesamten Verkaufsprozess.

Kai Schlund - Ihr Immobilienflüsterer

Mozartstraße 3

63477 Maintal

Tel.: 06181 / 9 06 54 20

Fax: 06181 / 99 08 74

E-Mail an uns
Kontaktformular
Ich bin damit einverstanden, dass mich Kai Schlund - Ihr Immobilienflüsterer kontaktiert (telefonisch oder per E-Mail) und meine angegebenen Daten speichert*

 

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und keinesfalls unbefugt an Dritte weitergegeben.